Ist dein Darm gesund? Warum eine darmreinigung so wichtig ist und wie man die Beschwerden mit eine Colon-Hydro-Therapie erheblich lindern kann.

23. August 2019 Allgemein Keine Kommentare

WAS ist eine Colon-Hydro-Therapie (CHT)
Gesunder Darm mit einer Wasser & Sauerstoff-Therapie
In der westlichen Zivilisation, gibt es fast keine Menschen mehr mit einem gut funktionierenden Darm.
Die Mehrzahl leidet unter einer gestörten Symbiose, der Dysbiose, eine Störung der natürlichen Lebensgemeinschaft von Darmbakterien und Mensch.
80 % unseres Immunsystems befinden sich in der Wand unseres Dünn und Dickdarms.

Heutzutage leiden viele Menschen an einem gestörten Zusammenspiel der Lebensgemeinschaft Bakterien und Mensch, sprich Bakterienhau
shalt im menschlichen Darm.
Ein gesunder Darm bildet die Grundlage für einen gesunden Körper, dieser Grundsatz ist in der Ganzkörperheilkunde bestätigt.
Eine aussichtsreiche Möglichkeit zur Darmreinigung ist eine Dickdarm-Therapie mit Wasser und Sauerstoff. In der Fachsprache ist die Behandlung als Colon-Hydro-Therapie, vor allem in den USA bekannt und wird seit Jahren erfolgreich angewandt, um das Gleichgewicht zwischen Mensch und Bakterien wieder herzustellen.
Unsere Gesundheit und das gesamte Wohlbefinden ist abhängig von einem gesunden Darm. Schon vor 3000 Jahren haben Chinesen Einlaufbehandlungen des Dickdarms vorgenommen.
So kann aus der Pforte des Todes auch die Pforte des Lebens werden. Ähnlich wie ein Baum der sich aus seinem Wurzelwerk ernährt, muss die Pflanze Mensch sich ein gutes Wurzelwerk verschaffen, um gesund und kräftig aufzuwachsen, um den Stürmen des Lebens trotzen zu können.

Wie kommt es zu Darmbeschwerden?
Über 30 % der Gesellschaft hat Übergewicht und krankheitsfördernder Darmbakterien.
Dadurch leiden sie unter einem gestörten Stoffwechsel. Die Ernährung ist in den meisten Fällen denaturiert, ballaststoffarm, viel zu fett und oftmals sterilisiert. Ausserdem wird zu viel, zu oft und zur falschen Tageszeit gegessen. Des weiteren essen wir zu hastig und kauen unsere Nahrung zu wenig.
Zu wenig Bewegung und Medikamente stören zudem das Gleichgewicht. Antibiotika, Cortikoide, Verhütungs-Pille usw. Abführungsmittelmissbrauch führt zur Schwächung der Darmmotorik und damit zur Dysbiose. Genussgifte wie z.B. Nikotin, Alkohol und Schwarztee, schädigen die Darmflora. Umweltbelastungen und Quecksilber in den Zähnen verändern das Sauerstoffverhältniss im Darm und damit das Darmmilieu. Ein wichtiges Ergebnis dieser sich verstärkenden Dysbiose ist die Mykose, eine Ansammlung von Pilzen, Schimmel- und Hefepilzen im Darm und die Parasitose, das sind Würmer.
Das Ergebnis der gestörten Dysbiose ist Gärung oder Fäulnis. Ein Stoffwechselvorgang, der zwangsläufig Giftstoffe entstehen lässt, die unser System stark belasten. Es kommt zur Selbstvergiftung des Körpers (Autointoxikation). Der Stoffwechsel ist sehr eng mit dem Immunsystem verknüpft.

Was ist die Folge?
Das Gewebe erleidet eine Unterversorgung an Sauerstoff, dadurch kann der Organismus Gift- und Abfallstoffe nicht mehr schnell genug abbauen und ausscheiden.
Folgende Krankheiten sind häufig die Folge:

Erhöhte Infektanfälligkeit, Entzündungen, Allergien, Rheuma, Polyarthritis, Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Akne usw. Psoriasis, Bluthochdruck, Migräne, Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Angstzustände, Konzentrationsmangel, Leberbelastungen und Aggressivität.

Allergien sind hauptsächlich auf einen dysfunktionalen Darm zurückzuführen.
Vor geraumer Zeit wurden jene Erkrankungen noch Infektionen angelastet.
Dass eine Verbindung zwischen Immunsystem und Stoffwechselvorgängen besteht, ist mittlerweile jedoch hinreichend bekannt. Denn die Schleimhaut im Dickdarm ist das erste und wichtigste Verteidigungsinstrument im Körper gegen Giftstoffe, noch vor der Leber, den Nieren, Lymphen und der Hautoberfläche. Bereits Prof. Otto Warburg hat zu Beginn des 20. Jahrhunderts erkannt, dass ein geschwächtes Immunsystem und ein gestörter Stoffwechsel die Entstehung und Ausbreitung von Krebszellen wesentlich begünstigt. Trotz, oder gerade wegen, der industriellen und technologischen Entwicklungen in den Erste-Welt-Ländern leiden weite Teile dieser Bürger unter Verstopfung (Obstipation), weil die natürliche Beweglichkeit der Darmmuskulatur (rhytmische, wurmähnliche Bewegung) erlahmt bez. blockiert ist. Schlacken, verhärtete Substanzen und die Einlagerung von organischen und oder anorganischen Stoffen in den Darmtaschen (Haustrien) verhindern den Weitertransport des Darminhalts. Hervorgerufen wird dies in den meisten Fällen durch jahrelange Fehlernährung.

Was erwartet Patienten bei der Behandlung?
Bei der Colon-Hydro-Therapie liegt der Patient bequem in Rückenlage oder in Seitenlage auf einer Behandlungsliege. In der Seitenlage wird vorher ein Spekulum (Darmrohr), eingeführt.
Über ein geschlossenes System wird das Wasser und der gelöste Darminhalt durch einen Abflussschlauch ausgeleitet, dadurch gibt es keine Geruchsbelästigung. Über das Darmrohr fliesst Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen in den Darm hinein.
Durch die Warm-Kalt-Reizung beginnt der Darm wieder selbstständig zu arbeiten um den Darminhalt weiterzubefördern. Dadurch kommt es zu einem sogenannten Kneipp-Effekt, worauf die Patienten in der Regel sehr angenehm reagieren.. Die gleichzeitige Zuführung des Sauerstoffs versorgt die für einen gesunden Darm erforderlichen Bakterien mit Nahrung.
Mit einer sanften Bauchmassage können Problemzonen ertastet und durch die Behandlung Verhärtungen von den Darmwänden gelöst werden. Entscheidend ist, dass dass der Therapeut (die Therapeutin) ständig anwesend ist.
Im Bedarfsfall ist es auch möglich, andere Flüssigkeiten, wie Kräuterextrakte oder Medikamente hinzuzufügen. Faszinierend ist auch die Möglichkeit der gleichzeitigen Farbbestrahlung. Rot für einen sehr trägen Darm, blau bzw. grün beruhigt den Darm, während gelb den Gallefluss anregt. Die Therapie erzeugt in der Regel keine Schmerzen, ganz im Gegenteil, die Patienten fühlen sich nach der Therapie sehr wohl. Der Druck im Bauch ist weg und dadurch kann er wieder richtig durchatmen, die Herzbeklemmung aufgrund des Zwerchfellhochstands und der hohe oder zu niedrige Blutdruck wird oft schon nach einer Behandlung wesentlich besser.

Erfahrung mit der Colon-Hydrotherapie
Die Colon-Hydrotherapie ist nach unseren Erfahrungen eine ganzheitliche Therapie. Bei vielen Patienten haben wir beobachtet, dass sich während der Behandlung das Gesicht veränderte, und die Härte aus den Gesichtszügen wich. Sehr häufig kamen auch plötzlich Traurigkeit und längst vergessene und gut unterdrückte Probleme hoch, die angesprochen und zur Aufarbeitung frei wurden. Die Colon-Hydrotherapie stärkt das gesamte Immunsystem, die Darmschleimhaut und den Lymphbereich. Rund um den Darm herum kommt es wieder zu einer gut funktionierenden Abwehr und natürlichen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Die weit verbreiteten Intestinalmykosen, sowie andere Parasiten, die sehr oft auch in den Darmverklebungen ihre Nester haben, werden mittels der Colon-Hydro-Therapie schnell und sicher beseitigt.
Allergien wie Neurodermitis und Lebensmittelallergien oder auch Lebensmittel-Intoleranzen sind meistens nach 10 Behandlungen verschwunden.

Die Behandlung dauert beträgt zwischen 45 und 60 Minuten.

Noch keine Kommentare. Seien Sie der erste!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.This is a required field!

Sie können diese HTML tags und attributes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>